Hartes Urteil wegen „Rauchbomben“ auf dem Fußballplatz in Oberschwarzach

Das Sportgericht hat die SG Oberschwarzach / Wiebelsberg zu einer Strafe von mehreren hundert Euro verurteilt.  
Und so begründet der BFV sein Urteil: 
Zitat – “ Zünden von drei Rauchbomben nach Spielende auf dem Spielfeld. Eine Gefährdung war aufgrund
der Nähe zu Spielern und Zuschauern gegeben (Bildmaterial liegt dem KSG vor).
Stellungnahme lag vor und wurde berücksichtigt.

Kostenentscheid gemäß §§ 32,33 RVO i.V.m. § 11 FO. „

Zwischenzeitlich hat der Verursacher seinen Fehler eingesehen. Es gab eine Aussprache mit Vereinsvorstand  und der Verursacher / Zuschauer  wird einen Großteil der Strafe dem Verein ersetzen.

Damit ist für alle der Fall erledigt – eine Wiederholung wird es Hoffentlich nicht wieder geben, zumal die SG Oberschwarzach / Wiebelsberg-Fans wieder tollen Fußball in Oberschwarzach genießen wollen.