UNGERECHT zwei Tore nicht gegeben: SG Oberschwarzach / Wiebelsberg – SV Rügshofen 0 : 0

… UNGERECHT zwei Tore nicht gegeben: SG Oberschwarzach / Wiebelsberg – SV Rügshofen 0 : 0 …

so ungerecht kann Fußball sein; zwei Mal war der Ball im Gästenetz und beide Male entschied der Schiedsrichter auf kein Tor: 
Die Partie wurde von Beginn an von beiden Mannschaften offen geführt, das Spiel ging stetig hin und her mit leichten Vorteilen für die Heimelf. Selbst nach einem Rügshöfer Lattenkracher spielte das Team von Julian Bördlein gefällig.  Einzig der Knisper fehlte auf dem Platz. 


Gefährlich war die SG Oberschwarzach / Wiebelsberg bei Freistößen. Nach einem Freistoß konnte der Gästetorhüter den Ball nicht festmachen, und in Abstaubermanier wurde der Ball ins Tor befördert. Doch der Schiedsrichter gab den Treffer nicht, sondern will ein Faulspiel gesehen haben. 
In der zweiten Hälfte die Schiedsrichterentscheidung die weder die Zuschauer , noch die Gästeelf und schon gar nicht die Heimelf verstand: 
Im letzten Drittel wurde die SG mutiger und erspielte sich mehrere Torchancen. Nach einer Ecke landete ein Kopfball mehr als ein halben Meter hinter der Torlinie deutlich im Netz. Alle gingen von Anstoß aus, aber der Schiedsrichter gab den Treffer nicht.  Keiner konnte diese Entscheidung nachvollziehen. Leider bemühte sich der Schiedsrichter nicht um Aufklärung , wie es sonst im Spiel umsichtig tat und auch die Gästeelf sah keine Veranlassung die offensichtliche Fehlentscheidung richtig zu stellen. Fairness? 
… so ungerecht kann Fussball sein …  

Beitrag & Fotos: Claus Schilling